S

Seelenpartner

Viele Menschen suchen nach dem perfekten Partner, nach dem Gegenstück, das einen versteht, ohne Worte, den Seelenpartner, der bei einem bleibt und wenn es geht für immer. Eine Seelenpartnerschaft scheint das ultimative Glück zu sein. Was kaum jemand weiß ist, dass es auch ins Gegenteil umschlagen kann, wenn man seinem Seelenpartner begegnet!

Wie erkennt man seinen Seelenpartner?

Aus vielen Erzählungen wissen wir, dass man einen Seelenpartner zunächst eher spürt, als optisch wahrnimmt. Eine Unterhaltung, oder eine erste Begegnung mit dem Seelenpartner fühlt sich an, als würde man sich ewig kennen, sehr vertraut und man „funkt auf einer Wellenlänge“! Ebenso ist eine sehr hohe Anziehungskraft zu spüren. Das Optische, das typischerweise meistens im Vordergrund ist, tritt in den Hintergrund und man achtet nur noch auf Gesten und Worte. Das ist auch der Grund warum manche Menschen erst einmal zurück schrecken. Es ist so ungewohnt, sich zu jemandem hingezogen zu fühlen, der optisch nicht dem üblichen „Beuteschema“ entspricht.

Orte, an denen man seinem Seelenpartner begegnen kann, sind nicht festgelegt. Es gibt keine bestimmte Vorgehensweise, was es natürlich nicht leichter macht, seinem Seelenpartner zu begegnen. Hier ist es, wie bei der Partnersuche generell: sitzt man nur zu Hause rum und wartet darauf, dass er/sie an der Tür klingelt, dann kann es natürlich nicht klappen. Man sollte also vor die Tür gehen, um der verwandten Seele zu begegnen.

Wie fühlt es sich an, den Seelenpartner gefunden zu haben?

Zu beschreiben, wie es jemandem geht, der seinen Seelenpartner gefunden hat, ist nicht ganz leicht. Wir können es auch nur aus Erzählungen weiter geben, da es nicht jedem gegeben ist, so eine Begegnung zu haben. Es ist durchaus möglich, dass man sich fühlt, als würde man eine Erkältung kriegen, wenn man dieser Person gegenüber steht. Hitzewallungen, dann wieder das Gefühl von Kälte können auftreten. Auf einen Seelenverwandten trifft auch zu, dass man sich fühlt, als hätte man Brausepulver im Bauch. Übelkeit und das Gefühl, dass Strom durch einen hindurch fließt, ist auch beschrieben worden. Seinem Seelenpartner zu begegnen setzt schon fast einen Beipackzettel voraus, indem Risiken und Nebenwirkungen beschrieben werden!

Ist es immer von Vorteil, dem Seelenpartner zu begegnen?

Ganz klares Nein! Im Gegenteil kann es sogar das ganze Leben zum Nachteil verändern, seinem Seelenpartner begegnet zu sein. Der Grund ist der, dass man dieser Person nicht umsonst begegnet, da ist eine Verbindung, die zwar nicht gut sein muss, aber sie ist da und diese wieder zu lösen, weil die Beziehung umschlägt ist mehr als schwer. Eben weil Seelenverwandte genau wissen, wie der andere fühlt, ist es schwer, sich aus der Beziehung wieder zu lösen und es kann Jahre dauern, bis man sich daraus befreit hat. Zwei Seelen, die im Gleichklang sind, sind nicht dazu gemacht, wieder getrennt zu werden, aber es geht. Man darf nur nicht mehr nur auf seine Emotionen hören, der Kopf, die Vernunft müssen wieder in den Vordergrund treten.