F

Früheres Leben und Wiedergeburt

Vor allem wenn es um das eigene Karma geht, und man dieses verstehen möchte, ist es wichtig, über sein eigenes früheres Leben Bescheid zu wissen.

Es gibt sogenannte alte Seelen (die schon mehr als 22 Mal wiedergeboren wurden) und die sogenannten jüngeren Seelen (die noch nicht so oft wiedergeboren wurden). Ältere Seelen haben bereits mehr Reinigungsvorgänge durchlebt und höhere Entwicklungsstufen erreicht als die jüngeren Seelen. Die Frage stellt sich jetzt: Was ist Reinkarnation und warum ist diese sinnvoll? Vergleichbar mit dieser Frage ist die Gegenfrage: Warum sind wir hier auf Erden? Reinkarnation heißt übersetzt: Wieder zu Fleisch werden, wiedergeboren werden, sein früheres Leben verlassen und neu geboren werden. Beim Tod verlässt die Seele den Körper. Nach einer kürzeren oder längeren Zeitperiode wird die Seele reinkarniert, schlüpft also in einen neuen Körper und beginnt ein neues Leben.

Die Seele ist nämlich unsterblich. Leben beginnt zudem nicht mit der Geburt und endet demnach nicht mit dem Tod. Dies ist wichtig zu verstehen, wenn man über sein früheres Leben, sein Karma (was man im gegenwärtigen Leben aus einem früheren Leben noch an „Schulden“ abzuzahlen hat) verstehen möchte und sich demnach auch die Angst vor dem eigenen Tod nehmen möchte.

Was ist nun unsere Mission im gegenwärtigen Leben? Das Ziel ist es, den eigenen und inneren Menschen (die Seele) zu erwecken und sie zu entwickeln, reifen zu lassen. Das höchste Ziel ist das Göttliche in sich selbst zu wecken und zu finden und wieder im Einklang mit Gott zu leben. Jene Teile, die noch nicht Eins mit Gott sind, werden in jedem Leben, nach jeder Wiedergeburt arbeiten müssen, um diese göttliche Instanz zu erreichen.

Der Auftrag unserer aller Seelen im Diesseits und im aktiv gefühlten physischen Leben muss von uns allen als ein Geschenk gesehen werden, welches die Seele weiterbringt. Häufig ist dies zu verbinden mit der Arbeit, den man in seinem früheren Leben ausgeführt hat. Zum Beispiel offeriert der Künstler seine Kunst (Malereine, Fotografien, Bildhauerei), der Musiker seine Musik, die Mutter ihre Liebe und Fürsorge als Beitrag zum Ganzen und zur göttlichen Instanz.

 

Um herauszufinden, wer man in seinem früheren Leben war, was man für einen Beruf ausgeübt hat, zu welcher Zeit man sein Dasein hatte und unter welchen Umständen man gelebt hat (war man eher im Adel oder doch eher bettelarm) kann man sich verschiedener Pendeltafeln bedienen, die Aufschluss über das eigene frühere Leben geben. Man kann auch herausfinden, unter welchen Umständen man gestorben ist (z.B. durch Inquisition, einen Unfall, Krankheit usw.).