A

Astrologie

Astrologie beschäftigt die Menschheit schon sehr lange und recht früh war klar, welchen Einfluss die Astrologie auf unser Leben hat. Das ist keine Einbildung, sondern schon sehr lange wissenschaftlich erwiesen, wenn auch immer noch nicht anerkannt. Lange Zeit wurde die Astrologie als Humbug und Aberglaube abgetan und gar bekämpft. Erst seit dem 20. Jahrhundert nimmt man die Astrologie wieder ernster und nutzt sie, um ihren Einfluss auf uns und unser Umfeld zu erkunden. Das Wort Astrologie setzt sich aus den altgriechischen Worten astros = Stern und logos = Lehre zusammen, im weitesten Sinne kann man also sagen, dass die Astrologie die Lehre der Sterne bedeutet.

Der Ursprung der Astrologie

Nichts Genaues weiß man nicht, was den Ursprung der Astrologie angeht, aber die heutige bekannte Astrologie nahm wohl ca. 4000 v. Chr. Seinen Anfang und kann nach Mesopotamien zurück verfolgt werden. Auch die Ägypter, die Chinesen, sowie die Azteken und die Mayas sind hervorzuheben, denn sie haben maßgeblich dazu beigetragen, dass die Astrologie einen Aufschwung bekam und sich weiter entwickeln konnte.

Es kam wohl dazu, so denken Wissenschaftlicher, die sich durch viele Hochkulturen gearbeitet haben, weil die Völker sesshaft wurden und einen Tagesrythmus erarbeiten und einhalten mussten, um Felder zu bebauen. Nicht nur Tage, sondern Wochen, Monate und Jahre mussten irgendwie differenziert und festgehalten werden und so wurde dann z.B. der Kalender wichtig, der auf der Astrologie basiert. Sternenbilder, sog. Tierkreiszeichen, ermöglichen uns die Einteilung der Menschen, die zu einer bestimmten Uhrzeit, an einem bestimmten Ort, zu einer bestimmten Zeit geboren wurden. Anhand dieser Daten wird dann ein persönliches Horoskop erstellt.